Profil

Diplom-Sozialarbeiterin

Lizensierte Elterntrainerin

Supervisorin und Coach DGSv*

 

 

 

Zu meiner Person

 

Mein Name ist Birgit Haas, ich wurde 1969 in Köln geboren und bin auch heute dort ansässig.

 

Meinen beruflichen Werdegang  begann ich mit einer Ausbildung im Handwerk. Daraus resultierend denke und arbeite ich auch heute noch  praxis- und kundenorientiert, zupackend und effizient.

 

Berufsbegleitend absolvierte ich ein Studium der Sozialarbeit, welches ich mit dem Diplom und der staatlichen Anerkennung abschloss.

 

Mein Tätigkeitsschwerpunkt in der sozialen Arbeit lag in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, sowohl ambulant,  stationär als auch in der Krisenintervention.

 

Im Laufe meiner Berufstätigkeit habe ich diverse Fort- und Weiterbildungen durchlaufen. Dazu gehören unter anderem die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg, pädagogische Fortbildungen zu den Themen Entwicklungspsychologie, Bindung, Traumatische Störungen, Krisenintervention und Selbstmanagement, Krankheitsbilder nach ICD 10, insoweit erfahrene Fachkraft (Kinderschutzfachkraft) gem. §8a SGB VIII sowie Grundlagen der Betriebswirtschaft und des (Projekt-)Managements.

 

Im Jahr 2006 fasste ich den Entschluss mich selbständig zu machen, absolvierte die Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson und arbeite die nächsten 12 Jahre freiberuflich in einer eigenen Großpflegestelle.

 2008 wurde ich durch STEP zur Elterntrainerin zertifiziert und gab zusätzlich Elternkurse zur Unterstützung der Erziehungsarbeit.

 

2018 beendete ich die Zusatz-Qualifizierung zur analytischen Supervisorin und übernahm zeitgleich die Leitung einer  Abteilung der ambulanten Dienste einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung. 

 

 

 

Was macht für mich eine „gute“ Supervision aus?

 

- eine wohlwollende und positive Haltung , denn Entwicklung kann nur dort stattfinden, wo man sich wohlfühlt.

-Aufzeigen von  Zusammenhängen zwischen Biographie, Persönlichkeit und dem beruflichen Kontext bzw. der Karriereplanung 

 

-Stillstand durchbrechen und somit Fortschritte anstoßen

 

-bewusste und unbewusste Vorgänge und Handlungen erkennen, reflektieren und bearbeiten

 

- die Formulierung persönlicher  und beruflicher Ziele  

 

- das Erkennen von Ursachen, Zusammenhängen und Lösungsansätzen

 

- die Motivation wecken,  neue Wege zu gehen und sich persönlich und beruflich weiter zu entwickeln.

 

 

Erfolgreich ist eine Supervision für mich immer dann, wenn etwas in Bewegung gekommen ist und sich Perspektiven verändern konnten.